Auch im Jahr 2018 gelingt es der SPD hochrangige Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Brauchtum ins Gespräch zu bringen. Über 500 Gästen sind am Montagabend der Einladung zum SPD-Neujahrsempfang gefolgt. Zum letzten Mal wurden sie im Rheinischen Landestheater von Benno Jakubassa als Stadtverbandsvorsitzenden begrüßt. Der 63-Jährige hat bereits angekündigt, am Aschermittwoch nicht erneut zu kandidieren. Bürgermeister Reiner Breuer nahm das zum Anlass, Benno für seinen jahrzentelangen  ehrenamtlichen Einsatz für die Neusser SPD zu danken. Der Fraktionsvorsitzende Arno Jansen dankte in seiner Rede vor allem den Eltern der Comenius-Schule. Sie hatten im Dezember 2017 für die Umwandlung ihrer Schule in eine Gesamtschule über 11.000 Unterschriften gesammelt.

Zwei Bürgermeister an der Leinwand

Bürgermeister Reiner Breuer (links) hat den Krefelder Bürgermeister Frank Meyer (rechts) gemalt und umgekehrt.

Neben den vielen informellen Gesprächen und Begegnungen war die Rede unseres Ehrengastes Frank Meyer sicher einer der Höhepunkte der Veranstaltung. Der Krefelder Oberbürgermeister staunte über die vielen Gäste. „Es ist schon eine Leistung, so viele Gäste aus der Stadtgesellschaft an einem Ort zusammenzubringen“, sagte Meyer. Er plädierte außerdem für rheinländischen, nachbarschaftlichen Zusammenhalt zwischen Neuss und Krefeld. Wie jedes Jahr folgte darauf der Auftritt der Karnevalisten, angeführt von Prinz Dieter IV. und Novesia Heike II. Neben dem obligatorischen Gardetanz hatte sich der Karnevalsausschuss ein Spiel für die beiden Bürgermeister Reiner Breuer und Frank Meyer ausgedacht. Sie mussten innerhalb weniger Minuten ein Portrait des Gegenübers auf eine Leinwand zeichnen und das Kunstwerk anschließend für einen guten Zweck versteigern.

Viele Gäste kamen ins Rheinische Landestheater.

Weitere Bilder vom Neujahrsempfang 2018 finden Sie hier.