Die letzte Hürde ist genommen: Die Comenius-Schule ist ab dem kommenden Schuljahr die fünfte Neusser Gesamtschule. Die Bezirksregierung Düsseldorf hat jetzt den Ratsbeschluss vom 15. Dezember 2017 zur Umwandlung der Comeniusschule in eine Gesamtschule genehmigt. „Damit besteht vor dem am kommenden Montag beginnenden Anmeldeverfahren zu den weiterführenden Schulen Klarheit über die zukünftige Schulform der Comeniusschule“, betont Bürgermeister Reiner Breuer. Wir sagen: „Hurra, hurra, die Schule kommt!“

Die Umwandlung der Comenius-Schule war eines unserer wichtigsten politischen Anliegen im vergangenen Jahr. Schüler, Eltern und Lehrer hatten sich die Umwandlung gewünscht. Auch die Schulleiter aller Neusser Schulen hatten die Umwandlung befürwortet. CDU, FDP und Teile der Grünen hatten dies jedoch im November abgelehnt. Daraufhin haben Eltern der Comenius-Schule ein Bürgerbegehren gestartet. Die SPD hat die Eltern dabei unterstützt. So sind innerhalb kürzester Zeit rund 11.000 Unterschriften zusammengekommen – deutlich mehr als die benötigten 6.000 Unterstützer.

Herausragender Einsatz der Eltern

„Am Ende hat die Verwaltung um Gnade gefleht, damit sie nicht noch mehr Unterschriften zählen muss“, sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende Arno Jansen. In Richtung der drei Organisatorinnen sagt er: „Frau Welter, Frau Fatlija und Frau Jungwirth, Sie engagieren sich schon länger für ihre Schule. Aber was Sie in den letzten vier Wochen geleistet haben, ist absolut herausragend und mit Worten schwer zu beschreiben.“

CDU und Grüne ruderten zurück

Auch CDU und Grüne waren von dem Engagement offenbar nachhaltig beeindruckt. Sie ruderten zurück und stimmten der Umwandlung nun doch zu. Auch wenn die CDU noch erklärte, nach wie vor Bedenken zu haben. Somit fand die Einrichtung einer fünften Gesamtschule eine große Mehrheit. Arno Jansen gratulierte den Eltern zu diesem Erfolg. „Sie können nun ein ruhiges und unbeschwertes Weihnachtsfest genießen, in der Gewissheit, dass die Schule Ihrer Kinder gestärkt wurde.“