Heute hat die SPD ihre Minister in der neuen Bundesregierung vorgestellt. Für uns besonders erfreulich: Die in Neuss aufgewachsene Svenja Schulze wird neue Umweltministerin. „Wir sind stolz und froh, dass Neuss mit Svenja Schulze auch zukünftig im Kabinett vertreten ist“, freuen sich unser Stadtverbandsvorsitzender Sascha Karbowiak und unser Fraktionsvorsitzender Arno Jansen. Beide haben der neuen Ministerin bereits per WhatsApp gratuliert.

Abitur am Gymnasium Norf

Die neue Bundesministerin Svenja Schulze wurde zwar am 29. September 1968 in Düsseldorf geboren, aufgewachsen ist sie jedoch an der Erprather Straße in Weckhoven. Jansen und Schulze kennen sich also aus dem sprichwörtlichen Sandkasten. Ihr Abitur machte sie 1988 am Gymnasium Norf, wo sie auch den heutigen Bürgermeister Reiner Breuer für die SPD gewonnen hat. Von 2010 bis 2017 war Schulze NRW-Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung. In dieser Funktion war sie Anfang 2017 auch Ehrengast beim Neujahrsempfang der Neusser SPD. Als NRW-Ministerin setzte sie die Abschaffung der Studiengebühren durch – damals eines der wichtigsten Wahlversprechen der SPD.

Direkter Draht zur Bundesregierung

„Ich bin mir sicher, dass Deutschland eine gute Umweltministerin bekommt und Svenja die gute Arbeit ihrer Vorgängerin Barbara Hendricks fortsetzen wird“, sagt Sascha Karbowiak. Unser neuer Stadtverbandsvorsitzender erhofft sich zukünftig genauso wie unser Fraktionsvorsitzender Arno Jansen einen besseren Zugang zur Bundespolitik. Gerade in der aktuellen Diskussion um die drohenden Diesel-Fahrverbote erwarten beide Hilfe von der neuen Umweltministerin: „CDU und CSU haben in den vergangenen vier Jahren unter Verkehrsminister Alexander Dobrindt ausschließlich die Wünsche der Auto-Lobby durchgedrückt. Da braucht es auch zukünftig ein Gegengewicht. Die Zeche des Diesel-Desasters muss endlich von der Auto-Industrie gezahlt werden, damit unsere Städte nicht durch Fahrverbote lahmgelegt werden.“

Die SPD-Minister in der Bundesregierung

Neben Svenja Schulze stellt die SPD noch fünf weitere Minister in der neuen Bundesregierung. Olaf Scholz soll neuer Vizekanzler und Finanzminister werden, der bisherige Justizminister Heiko Maas ist als Außenminister vorgesehen. Neuköllns Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey wird das Familienministerium führen, Katarina Barley soll ins Justizministerium wechseln. Komplettiert werden die SPD-Minister von Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil.