Wir starten die Veranstaltungsreihe „SPD Neuss im Dialog“. „Wir wollen mit den Menschen unserer Stadt ins Gespräch kommen und ihre Ideen und Probleme aufnehmen“, erklärt unser Neusser SPD-Vorsitzender Sascha Karbowiak. Gemeinsam mit den Stadtverordneten und Wahlkreisbetreuern möchten wir in den kommenden Monaten unter anderem möglichst viele Gespräche mit Vereinen, Verbänden und Initiativen führen. Die Ergebnisse werden einen wesentlichen Teil unseres Kommunalwahlprogramms ausmachen. Der dadurch entstandene Programmentwurf wird dann in einem breiten Diskussionsprozess den Neusser Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt und diskutiert werden. Unsere stellvertretenden Vorsitzenden Claudia Föhr und Joachim Wolff sagen: „Unser Ziel ist es, möglichst viele Ideen und Anregungen von außen einzubeziehen. Das daraus entstandene Programm möchten wir anschließend gemeinsam mit Bürgermeister Reiner Breuer und einer eigenen Mehrheit für die Neusserinnen und Neuss umsetzen.“

Dialog mit Gewerkschaften und IHK

Zum Start wollen wir die aktuelle Diskussion über den neuen Flächennutzungsplan und mögliche neue Gewerbeflächen aufgreifen. Gleich zwei Veranstaltungen werden wir zu diesem Thema durchführen. Denn Fakt ist: Wir brauchen weitere Gewerbeflächen in Neuss, um neue Arbeitsplätze schaffen zu können. CDU und Grüne behindern aktuell die Ausweisung weiterer Gewerbeflächen. Gleichzeitig kritisieren sie jedoch den Bürgermeister dafür, dass nicht massenhaft neue Firmen den Weg nach Neuss finden. Am 13. Juni findet daher um 18:00 Uhr eine Diskussionsveranstaltung in den Räumen der IHK Neuss (Friedrichstraße 40, 41460 Neuss) statt. Bürgermeister Reiner Breuer, IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz und der DGB-Kreisvorsitzende Udo Fischer werden zusammen mit uns über den Flächennutzungsplan diskutieren. Im Mittelpunkt werden dabei die möglichen zusätzlichen Gewerbeflächen und die Chancen für neue Arbeitsplätze in Neuss stehen.

Dialog mit den Anwohnern in Norf und Derikum

Im Vorfeld der Diskussionsveranstaltung möchten wir allerdings mit den Anwohnern aus Norf und Derikum sprechen. In ihrer Nachbarschaft könnte ein mögliches neues Gewerbegebiet im Bereich der Krupp- und Mainstraße entstehen. „Die Anwohnerinnen und Anwohner fürchten insbesondere eine Verschärfung der ohnehin schon angespannten Verkehrssituation. Wir möchten aus diesem Grund mögliche Lösungsansätze diskutieren“, erklärt Sascha Karbowiak. „Wir werden mit unserer Veranstaltung auch zeigen, dass wir in Derikum wieder aktiv sind und mit Marcel Hoffmann einen zuverlässigen Wahlkreisbetreuer haben, der die Sorgen und Probleme der Menschen vor Ort kennt“, erläutert er. Die Veranstaltung wird am 12. Juni um 18:30 Uhr im „Haus Derikum“ (Ruhrstraße 45, 41469 Neuss) stattfinden.