Im Rahmen unserer Veranstaltungs- und Gesprächsreihe „SPD Neuss im Dialog“ haben wir uns kürzlich über die Arbeit der Frauenberatungsstelle informieren lassen. Mit dabei waren neben unserem Vorsitzenden Sascha Karbowiak und den Vorstandsmitgliedern Joachim Wolf, Juliana Conti und Cornelia Lampert-Voscht auch unser Stadtverordneter Karlheinz Kullick als Vorsitzender des Sozialausschusses und mehrere Mitglieder der „Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen“ (AsF). Leiterin Janne Gronen hat uns durch die Räumlichkeiten der Frauenberatungsstelle am Neusser Markt geführt. Dabei hat sie die Arbeit der Einrichtung vorgestellt. IM Anschluss kam es zu einem interessanten Austausch.

Hilfe für Frauen die Gewalt erlebt haben

Im vergangenen Jahr nutzten insgesamt 955 Frauen das Angebot der Frauenberatungsstelle. „Der Schwerpunkt unserer Arbeit ist nach wie vor die Beratung von Frauen, die Gewalt erlebt haben“, so Janne Gronen. Darüber hinaus haben in den vergangenen Jahren auch immer mehr geflüchtete Frauen die Unterstützungsleistungen der Frauenberatungsstelle in Anspruch genommen. Durch Angebote und Veranstaltungen in diesem Bereich haben immer mehr geflüchtete Frauen von der Frauenberatungsstelle erfahren. Nun nutzen sie diese spezialisierte Einrichtung für Frauen auch. Ebenfalls deutlich gestiegen sind die Zahlen im Problembereich „Sexualisierte Gewalt“. Durch verstärkte Öffentlichkeitsarbeit und Präventionsangebote fühlen sich mittlerweile immer mehr Frauen ermutigt, die Hilfe und Unterstützung der Frauenberatungsstelle in Anspruch zu nehmen.

Aktion zum Neusser Schützenfest

Die Präsentation der Aktion „Neuss feiert fair – together with respect“.

Das Team der Frauenberatungsstelle entwickelt immer wieder neue Kampagnen und Projekte. So soll auf Problemfelder und Angebote der Beratungsstelle aufmerksam gemacht werden. Im Jahr 2015 wurde beispielsweise das von der damaligen rot-grünen Landesregierung entwickelte Projekt „Gewinn Gesundheit“ umgesetzt. Das Ziel des Projektes ist es, möglichst viele Ärztinnen und Ärzte im Erkennen von Gewalt zu schulen. Dabei sollen ihnen gleichzeitig die Angebote der Frauenberatungsstelle gezeigt werden. Auch beim diesjährigen Schützenfest war das Team um Janne Gronen wieder im Einsatz: Im Rahmen der Aktion „Neuss feiert fair – together with respect“ wurden gemeinsam mit der Schirmherrin und „First Lady“ Ute Breuer alle Toilettenwagen auf dem Kirmesplatz mit kleinen Plakaten versehen. Darauf wurden Frauen, die sich belästigt oder bedroht fühlen, informiert, was sie tun können, um sich zu schützen.

„Das Team der Frauenberatungsstelle leistet mit viel Herzblut eine wichtige Arbeit“, sagt unser Vorsitzender Sascha Karbowiak. „Als SPD Neuss möchten wir uns gemeinsam mit der Kreis-SPD dafür einsetzen, dass die Frauenberatungsstelle zukünftig finanziell noch besser ausgestattet wird“, so Karbowiak.