„Erneuerung!“ – kein Begriff wurde zuletzt häufiger im Zusammenhang mit der SPD genannt. Auch wir in Neuss leisten unseren Beitrag zur Erneuerung der Partei. Im Juni haben wir unseren Mitgliedern die Möglichkeit gegeben, sich vor Ort in die laufende Debatte zum Zustand der SPD einzubringen. Rund 60 Mitglieder sind unserer Einladung zum ersten „Erneuerungs-Dialog“ in die Nordstadt gefolgt.

Die Parteiführung als Zuhörer

„Wie können wir als Mitglieder gemeinsam die SPD erneuern?“ – diese Frage haben wir diskutiert. Wir haben uns bewusst für ein neues Format entschieden: Ohne „Vordenker“, Vorträge, Aussprache und „Workshop-Atmosphäre“. Unser Vorsitzender Sascha Karbowiak, der Fraktionsvorsitzende Arno Jansen, Daniel Rinkert als Chef der Kreis-SPD, sowie mehrere Kreistagsabgeordnete und Stadtverordnete – sie alle nahmen diesmal vor allem als Zuhörer teil. Stattdessen haben alle anwesenden Mitglieder gemeinsam in wechselnden Kleingruppen und im Plenum zentrale Fragestellungen zur Erneuerung der SPD diskutiert. Der Dialog im „Word Café“-Format wurde von einem externen Moderator betreut.

Unsere Ideen für die Erneuerung

Erste Ergebnisse des „Erneuerungs-Dialogs“ wurden von einer Arbeitsgruppe zusammengestellt. Unseren Mitgliedern werden sie zeitnah zur Verfügung gestellt und können hier heruntergeladen werden. Außerdem werden sie an die Mitglieder im Landes- und Bundesvorstand weitergegeben. Folgende zentralen Fragen sind darin enthalten:

  • Wie kann die SPD erkennbar die Werte Freiheit und Gerechtigkeit vorleben, sodass es die Bürger*innen inspiriert?
  • Wie definieren wir als SPD soziale Gerechtigkeit und wie können wir sie (neu) gestalten?
  • Wie können wir klare Haltungen entwickeln, sie verständlich kommunizieren und dadurch Glaubwürdigkeit schaffen?
  • Wie können wir eine gemeinsame klare Sprache entwickeln, jenseits der Textbausteine und leeren Phrasen, sodass die Bürger*innen sie verstehen?
  • Wie können wir auf Basis unserer Werte eine gemeinsame und wirkungsvolle Position zu den Themen Migration/ Integration entwickeln?
  • Wie können wir eine sozialdemokratische Vision für Deutschland und Europa entwickeln, die inspiriert und zeigt, dass wir die Zukunft gewinnen wollen?
  • Wie können wir die Beteiligungsformen schaffen, die echte Teilhabe ermöglichen und dadurch die Parteistruktur sinnvoll erneuern (z. B. durch Urwahl der Vorsitzenden)?
Die SPD als Mitmach-Partei

„Wir haben selbstverständlich auch über die zukünftige Ausrichtung der SPD in Neuss diskutiert“ , sagt unser Vorsitzender Sascha Karbowiak. Die Neusser SPD möchte in neuen Formaten mit möglichst vielen Anwohnerinnen ins Gespräch kommen und die zentrale „Mitmach-Partei“ für alle Neusserinnen werden. „Wir möchten die wichtigen Fragen für die Zukunft der Stadt mit den Neusserinnen diskutieren und gemeinsam beantworten“, sagt Karbowiak. Gemeinsam wollen wir – auch unter Beteiligung von externen Referenten – an Lösungen arbeiten. Darüber hinaus möchten wir noch mehr Präsenz in den Stadtteilen zeigen. Wir möchten auf Augenhöhe mit den Anwohnerinnen über die Themen diskutieren, die die Menschen vor Ort bewegen.

Einen guten Einblick in unseren ersten „Erneuerungs-Dialog“ gibt das folgende Video: