Im Rahmen unserer Veranstaltungs- und Gesprächsreihe „SPD Neuss im Dialog“ haben wir uns in Holzheim über die Arbeit des neuen Lotsenpunktes der AWO Neuss informieren lassen. Mit dabei waren neben unserem Parteivorsitzenden Sascha Karbowiak und seinen beiden Stellvertretern Claudia Föhr und Joachim Wolff auch unser Kreisvorsitzender Daniel Rinkert und unser sozialpolitischer Sprecher Hakan Temel. Nach einer kurzen Führung durch die neuen Räumlichkeiten, die am 13. September offiziell durch Bürgermeister Reiner Breuer eröffnet wurden, folgte ein interessanter Austausch mit AWO-Geschäftsführer Bülent Öztas.

Was sind Lotsenpunkte?

Durch die Lotsenpunkte sollen ältere Menschen ermuntert werden, ihr nachbarschaftliches Umfeld mitzugestalten. Darüber hinaus sollen die Seniorinnen und Senioren Hilfe bei der Bewältigung alters­spezifischer Probleme erhalten. Hierzu gehören vor allem das Überwinden von Einsamkeit, der Aufbau von Netzwerken im nachbarschaftlichen Umfeld und der Abbau von Barrieren. Die Lotsen­punkte sollen außerdem Informationen zu Themen im Alter vermitteln und bei der Entwicklung von Angeboten für Ältere mit und durch Ältere unterstützen. Im neuen Lotsenpunkt ist neben einer Seniorenberaterin nunmehr auch eine Sozialarbeiterin tätig, die sich 12 Stunden in der Woche mit der Quartiersarbeit beschäftigt. Neben einem regelmäßigen Nachbarschaftstreff findet in dem neuen Lotsenpunkt selbstverständlich auch eine Pflegeberatung statt.

Verbesserungen durch eine SPD-Initiative im Sozialausschuss

„Wir freuen uns, dass der neue Lotsenpunkt sehr gut angenommen wird und sind froh, dass wir im letzten Sozialausschuss den flächendeckenden Ausbau der Lotsenpunkte und eine bessere finanzielle Ausstattung erreichen konnten“, erläutert unser Parteivorsitzender Sascha Karbowiak. Bis 2020 sollen im gesamten Stadtgebiet nunmehr 10 Lotsenpunkte errichtet werden. Die Zuschüsse für die Personalkosten wurden von 14.000 EUR  auf 15.750 EUR erhöht und der Trägeranteil von 20 Prozent auf 10 Prozent verringert. Darüber hinaus erhält jeder Lotsenpunkt zukünftig bis zu 2.000 EUR für quartiersfördernde Maßnahmen.

Wir sind uns sicher: Gut angelegtes Geld!