Wir greifen die Wünsche der Anwohner in Grefrath auf. In einem Antrag an den BZA Holzheim/Grefrath schlagen wir vor, die Buslinie 843 künftig bis nach Büttgen weiterzuführen. Auch eine bessere Beleuchtung des Parkplatzes am Sportplatz in Grefrath haben wir beantragt.

Im Dialog mit 40 Grefrather Bürgern

Entstanden sind diese Ideen im Gespräch mit über 40 Grefrather Bürgern im Rahmen der Veranstaltungsreihe „SPD Neuss im Dialog“ am 21. November. Im Vereinsheim des SV Germania Grefrath wurde mit den Anwohnern über bestehende Probleme und mögliche Verbesserungsvorschläge diskutiert. „Wir freuen uns über das große Interesse an der Veranstaltung“, sagen die Holzheimer Stadtverordnete Ellen Gurmann und SPD-Wahlkreisbetreuer Haydar Dikme. An der über zwei Stunden langen Diskussion hat sich auch der Neusser SPD-Vorsitzenden Sascha Karbowiak beteiligt.

Mit dem 843 nach Büttgen fahren

„Wir haben viele gute Verbesserungsvorschläge aufgenommen“, sagt Sascha Karbowiak. „Als erstes wollen wir die Forderung nach einer besseren ÖPNV-Anbindung aufgreifen.“ Die SPD-Fraktion hat daher direkt einen entsprechenden Antrag in den Bezirksausschuss Holzheim eingebracht. Darin wird die Weiterleitung der Buslinie 843 nach Büttgen gefordert. Da aktuell Einkaufsmöglichkeiten in Grefrath fehlen, fahren viele Anwohnerinnen und Anwohner aus Grefrath und Dirkes zurzeit nach Büttgen und nutzen die dortigen Einkaufsmöglichkeiten.

Ideen für einen Lebensmittelmarkt

Auch nach Lösungsvorschlägen für die Errichtung eines Lebensmittelmarktes will die SPD-Fraktion weiterhin suchen „Das wird aber nicht ganz einfach. Auf jeden Fall werden wir auch die Ideen der Grefrather in die Prüfung einbeziehen“, sagt Ellen Gurmann. Weitere Anliegen wie die bessere Beleuchtung des Parkplatzes an der Bezirkssportanlage in Grefrath haben Gurmann und ihre Mitstreiter ebenfalls als Anträge in den Bezirksausschuss eingebracht.

„Wir wollten mit der Veranstaltung auch beweisen, dass wir die Anliegen und Wünsche der Grefrather sehr ernst nehmen und gemeinsam an Verbesserungsvorschlägen arbeiten möchten“, sagt Ellen Gurmann. Die Veranstaltung war ursprünglich erst im kommenden Jahr vorgesehen, wurde allerdings auf Wunsch der Grefrather vorgezogen. „Das ändert nichts an der bisherigen Planung“, sagt Gurmann, „ein Bürgerfrühstück mit dem Bürgermeister – wie wir es in Holzheim veranstaltet haben – soll es im kommenden Jahr auch in Grefrath geben.“

Ein Ortstermin ist geplant

Die drei SPD-Vertreter haben darüber hinaus noch einen Ortstermin in Grefrath mit mehreren Anwohnern vereinbart. Im Rahmen einer „Stadtteilbegehung“ soll auch für die vielen kleineren Anliegen gemeinsam mit den Anwohnern an Verbesserungsvorschlägen gearbeitet werden.