Jahrelang konnten Kinder in Neuss nach der Grundschule nicht die Schulform besuchen, die sie sich gewünscht hatten. Betroffen waren vor allem die Gesamtschulen, von denen es zu wenige gab. In manchen Jahren mussten über 250 Kinder von den Neusser Gesamtschulen abgewiesen werden.

Eltern und SPD haben die Gesamtschulen erkämpft

Dieser Zustand ist mit dem Anmeldeverfahren zum Schuljahr 2019/2020 endlich überwunden. Erstmals erhalten alle Schülerinnen und Schüler einen Platz an der gewünschten weiterführenden Schule. „Möglich gemacht hat das die Einrichtung weiterer Gesamtschulen“, sagt unsere Stadtverordnete Gisela Hohlmann, die auch Vorsitzende des Schulausschusses ist. In der Vergangenheit haben wir uns als SPD Neuss immer für zusätzliche Gesamtschulplätze eingesetzt. Leider hat die CDU stets versucht, das zu verhindern. Zunächst zusammen mit der FDP, später dann zusammen mit den Grünen.

Dank vieler engagierter Eltern ist es uns dennoch gelungen, neue Gesamtschulen in Neuss durchzusetzen: Erst in der Nordstadt und dann in Norf. Den letzten entscheidenden Beitrag hat dann im vorigen Jahr die Umwandlung der Comenius-Schule geleistet. Für diese war sogar ein Bürgerbegehren notwendig, das wir unterstützt haben. Um so mehr freut uns, dass dort nun bereits 112 Anmeldungen zu verzeichnen sind.

Die Anmeldezahlen

Für das kommende Schuljahr 2019/2020 werden 70 Schülerinnen und Schüler an der Realschule Holzheim angenommen. Im Bereich der Gymnasien kann insgesamt allen 587 Schülerinnen und Schülern, die sich für eine der fünf städtischen Schulen beworben hatten, eine Zusage gegeben werden. Davon entfallen jeweils 108 Kinder auf das Quirinus-Gymnasium, das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium und auf das Nelly-Sachs-Gymnasium, 106 auf das Marie-Curie-Gymnasium und 157 auf das Gymnasium Norf.

Im Bereich der Gesamtschulen werden im kommenden Schuljahr 628 Schülerinnen und Schüler angenommen. 116 können auf die Janusz-Korczak-Gesamtschule, 108 auf die Gesamtschule an der Erft, 130 auf die Gesamtschule Nordstadt, 162 auf die Gesamtschule Norf und 112 auf die Comenius-Gesamtschule. Für die circa 40 Schülerinnen und Schüler die an der Janusz-Korczak-Gesamtschule, Gesamtschule an der Erft und der Gesamtschule Norf nicht angenommen werden können, kann an der Comenius-Gesamtschule eine entsprechende Anzahl an Plätzen zur Verfügung gestellt werden.