Der Zustand des Norfer Kirmesplatzes, die seit vielen Jahren bestehenden Verkehrsprobleme oder die hohen Ticketpreise für Busse und Bahnen: Alles Themen, die Bürgerinnen und Bürger aus Norf und Derikum mit der uns – der Neusser SPD – und Bürgermeister Reiner Breuer diskutierten. Denn im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „SPD Neuss im Dialog“ haben wir die Bürgerinnen und Bürger der beiden Stadtteile am 8. Juli unter dem Motto „Auf ein Bier mit dem Bürgermeister“ in den „Norfer Treff“ eingeladen. Über 50 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung und sorgten für eine lebendige Diskussion.

 

Jedes Bürgeranliegen wird aufgegriffen

Organisiert wurde die Veranstaltung von unseren beiden SPD-Wahlkreisbetreuern Susanne Graefe-Henne (Norf) und Marcel-René Hoffmann (Derikum). „Wir haben uns über die vielen Besucher sehr gefreut und werden jetzt gemeinsam mit den Bürgern an den einzelnen Verbesserungsvorschlägen arbeiten“, erklären unsere beiden SPD-Wahlkreisbetreuer. Wichtig ist den beiden die Zusage, dass jedes Bürgeranliegen aufgegriffen wird. „Wir werden Ortstermine vereinbaren, Anträge in den Bezirksausschuss Norf einbringen und auch den Bürgermeister um Unterstützung bitten“, versprechen Graefe-Henne und Hoffmann.

 

Bürgermeister schließt Logistikansiedlungen aus

Bei einigen Anliegen konnte Bürgermeister Reiner Breuer bereits am Abend für Klarheit sorgen. So sollen die Arbeiten am Norfer Kirmesplatz rechtzeitig zum Schützenfest abgeschlossen sein. Der Bürgermeister beantwortete aber auch Fragen zu neuen Gewerbegebieten. „Mit mir als Bürgermeister wird es keine weiteren Ansiedlungen von großen Logistikbetrieben geben“, so Reiner Breuer. Die Stadt Neuss versucht außerdem, die bestehenden Parkprobleme in den Griff zu bekommen. So wurde der ehemalige Schulhof des Theodor-Schwann-Kollegs in einen Parkplatz umgewandelt. „Eine kleine Maßnahme, die aber in den umliegenden Straßen für Entlastung gesorgt hat“, erklärt Marcel-René Hoffmann. Großes Lob für den Bürgermeister gab es für die zusätzlichen Schulplätze am Gymnasium Norf. Somit wird sichergestellt, dass Kinder aus dem Neusser Süden nicht mehr mit dem Bus in die Innenstadt fahren müssen – sondern einen Schulplatz im eigenen Stadtteil erhalten.

 

SPD-Initiative: Günstigere Ticketpreise für Bus und Bahn

Das größte Thema bei der Veranstaltung waren einmal mehr die hohen Ticketpreise für die Busse und Bahnen. „Als SPD Neuss haben wir im Stadtrat beantragt, dass die Ticketpreise schnellstmöglich günstiger werden müssen“, erklärt unser Parteivorsitzender Sascha Karbowiak. Nur bei günstigeren Preisen könnte es seiner Ansicht nach gelingen, mehr Neusserinnen und Neusser für die Nutzung von Bussen und Bahnen zu gewinnen. „Leider wollten die CDU und die Grünen unserem Antrag nicht sofort zustimmen“, erklärt Sascha Karbowiak. Der Antrag soll nunmehr erst nach der Sommerpause erneut diskutiert werden. „Wir erwarten von beiden Parteien, dass sie unsere Initiative nicht immer weiter hinauszögern – hier müssen Entscheidungen getroffen werden“, sagt Sascha Karbowiak.

 

 

+++

Das Foto zeigt unseren Vorsitzenden bei der Veranstaltung im Norfer Treff.

+++