Günstigere Ticketpreise für Busse und Bahnen, einen deutlichen Ausbau des Radwegenetzes und weitere Verbesserungen für die angespannte Verkehrssituation rund um die Innenstadt: Das sind die Kernforderungen der knapp 40 Neusserinnen und Neusser, die am 22. Oktober gemeinsam mit uns von der SPD Neuss an Verbesserungen für die Innenstadt gearbeitet haben.

 

Applaus für Videobotschaft des Bürgermeisters

Organisiert wurde die Veranstaltung von unseren beiden SPD-Stadtverordneten Constanze Stroeks (Stadtmitte) und Michael Ziege (Innenstadt/Hammfeld). Gemeinsam mit unserem SPD-Vorsitzenden Sascha Karbowiak und den Anwohnerinnen und Anwohnern wurde im „Drusus 1“ an vielen Verbesserungsvorschlägen gearbeitet. Bürgermeister Reiner Breuer, der diesmal leider nicht an der Dialogveranstaltung teilnehmen konnte, ließ es sich nicht nehmen, die anwesenden Bürgerinnen und Bürger mit einer Videobotschaft zu begrüßen und über die aus seiner Sicht wichtigen Themen in der Stadt Neuss zu informieren.

 

Lösungen für Hymgasse und im Kampf gegen „Auto-Raser“

Von mehreren Bürgern wurden die angespannte Verkehrssituation in der Hymgasse und die Probleme mit „Auto-Rasern“ rund um die Hafenstraße kritisiert. „Es ist angedacht, die Hymgasse zukünftig in eine Anliegerstraße umzuwandeln und für den normalen Autoverkehr zu sperren“, erklärt Michael Ziege. Gemeinsam mit den Anwohnern wurde auch an Maßnahmen gegen die „Auto-Raser“ gearbeitet. Neben verstärkten Blitzkontrollen sollen auch bauliche Maßnahmen in besonders stark belasteten Straßen geprüft werden. Einen entsprechenden Antrag mit den einzelnen Vorschlägen der betroffenen Anwohner werden wir zeitnah in den Stadtrat einbringen.

 

Rückenwind für günstigere Ticketpreise

Großen Anklang fand unsere Initiative, die Ticketpreise für Busse und Bahnen deutlich zu senken. „Wir freuen uns, dass wir so viel Rückenwind für unsere Initiative erhalten“, sagt Constanze Stroeks. Auf unseren Antrag ist es endlich gelungen, im Stadtrat einen ersten Grundsatzbeschluss für günstigere Ticketpreise herbeizuführen. Bürgermeister Reiner Breuer wird jetzt im VRR versuchen, gemeinsam mit dem Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel günstigere Ticketpreise und die Einführung eines „365-Euro-Jahrestickets“ auf den Weg zu bringen. „Damit könnte man zukünftig für einen Euro am Tag Bus und Bahn fahren“, erklärt Constanze Stroeks.

 

Neusser wünschen sich weitere Radwege

Die Neusserinnen und Neusser wünschen sich aber auch weitere Verbesserungen für den Radverkehr. „Aus diesem Grund ist es richtig, dass der Ausbau des Radwegenetzes im neuen Klimaschutzkonzept der Stadt Neuss einnehmen wird“, sagt Michael Ziege. Die noch vorhandenen Lücken im Radwegenetz sollen in den kommenden Jahren konsequent geschlossen werden. Für eine deutliche Verbesserungen soll unter anderem eine neue Brücke über den Hafen nach Düsseldorf-Heerdt sorgen.

 

Jedes Bürgeranliegen wird aufgegriffen

„Wir werden jetzt einmal mehr daran arbeiten, die vielen Vorschläge und Hinweise gemeinsam mit dem Bürgermeister auf den Weg zu bringen“, sagt unser Neusser SPD-Vorsitzende Sascha Karbowiak. Die gut besuchte Veranstaltung zeigt seiner Ansicht nach einmal mehr, dass die SPD in Neuss auf dem richtigen Weg ist. „Jeder Bürger bekommt im Anschluss an die Veranstaltung eine schriftliche Rückmeldung und wird über den aktuellen Sachstand informiert“, verspricht Karbowiak. Die Dialogveranstaltung im „Drusus 1“ war bereits unsere 18. Dialogveranstaltung.