Die Forderung nach einem eigenen Bezirksausschuss in Grimlinghausen, die Straßenbauarbeiten rund um Kölner- und Bonner Straße oder die SPD-Initiative für günstigere Ticketpreise für Busse und Bahnen: Alles Themen, die am 04.12.2019 um 18:30 Uhr im „Reuterhof“ (Rheinuferstraße 18, 41468 Neuss) diskutiert werden können. Denn an diesem Tag laden mit Gina Jacobs und Karlheinz Kullick die beiden SPD-Stadtratskandidaten für Grimlinghausen alle Neusserinnen und Neusser zu unserer nächsten Dialogveranstaltung ein.

Mit dem Bürgermeister an Verbesserungen arbeiten

„Wir möchten gemeinsam mit dem Bürgermeister und möglichst vielen Neusserinnen und Neussern an Verbesserungen für Grimlinghausen arbeiten“, erklärt Gina Jacobs. Die 28-jährige Doktorandin ist seit kurzer Zeit die neue Wahlkreisbetreuerin der SPD für den Wahlkreis Grimlinghausen-Süd. Gemeinsam mit dem Stadtverordneten Karlheinz Kullick hat sie die Dialogveranstaltung organisiert. „Wir freuen uns, dass der Bürgermeister nach Grimlinghausen kommt und mit den Bürgern ins Gespräch kommen möchte“, sagt Karlheinz Kullick.

Diskussionen um Bezirksausschuss für Grimlinghausen

Bei der Dialogveranstaltung möchten Gina Jacobs und Karlheinz Kullick auch über eine unserer Kernforderungen informieren: Die Gründung eines eigenen Bezirksausschusses für Grimlinghausen. „Es gibt in der Stadt Neuss schon heute vier Bezirksausschüsse – wir möchten, dass auch in Grimlinghausen endlich ein eigener Bezirksausschuss gegründet wird“, sagt Gina Jacobs. Wir von der Neusser SPD hatten uns bereits im vergangenen Jahr für die Bildung weiterer Bezirksausschüsse eingesetzt. Auf Wunsch von CDU und Grünen soll sich allerdings erst der neue Stadtrat – nach der Kommunalwahl im Herbst 2020 – mit dem Thema beschäftigen. „Die Bezirksausschüsse ermöglichen es den Bürgern, aktiv an der Gestaltung ihres eigenen Stadtteils mitzuwirken – deswegen werden wir im neuen Jahr auch einen weiteren Anlauf für die Gründung eines Bezirksausschusses unternehmen“, verspricht Karlheinz Kullick.

Jedes Bürgeranliegen wird aufgegriffen

„Wir werden auch nach dieser Veranstaltung beweisen, dass wir uns für die Anliegen der Neusserinnen und Neusser einsetzen“, sagt unser Neusser SPD-Vorsitzende Sascha Karbowiak. „Jeder Bürger bekommt im Anschluss eine schriftliche Rückmeldung und wird über den aktuellen Sachstand informiert“, verspricht Karbowiak. Kleinere Anliegen werden im Dialog mit der Stadt Neuss bearbeitet, größere Themen als Anträge in den Stadtrat eingebracht.  „Außerdem möchten wir mit den Neusserinnen und Neussern über unser Wahlprogramm diskutieren“, erklärt Sascha Karbowiak. Denn auf Grundlage der über 25 Dialogveranstaltungen im Stadtgebiet haben wir erste Schwerpunktthemen erarbeitet, die jetzt weiter mit den Neusserinnen und Neussern konkretisiert werden sollen.