Das Jahnstadion ist nicht nur der Namensgeber des Stadionviertels – es ist auch die sportlich bedeutendste Sportanlage in der Stadt Neuss. Seit kurzem ist das Jahnstadion endlich um einige Attraktionen reicher. Denn der neue Kunstrasenplatz und der „Calisthenics-Park“ wurden am 28.02.2020 offiziell von Bürgermeister Reiner Breuer in Betrieb genommen. Unter einem „Calisthenics-Park“ versteht man eine Outdoor-Fitness-Anlage, die aktuell deutschlandweit in immer mehr Städten und Gemeinden errichtet wird.

Reiner Breuer im Jahnstadion

Langjährige Forderung

Mit der Modernisierung des Jahnstadions wird eine unserer langjährigen Forderungen umgesetzt, die in der Vergangenheit leider viele Jahre an der Blockadehaltung von CDU und Grünen gescheitert ist. Als Stadtverordneter für das Stadionviertel hat sich unser Vorsitzender Sascha Karbowiak immer wieder für die Modernisierung der Sportanlage eingesetzt. Alle diesbezüglichen Anträge im Neusser Sportausschuss wurden allerdings von der CDU und den Grünen abgelehnt oder in immer neue Fachausschüsse verwiesen. Erst als der Druck aus der Bürgerschaft zusehends wuchs, gaben endlich auch die CDU und die Grünen ihre Blockadehaltung auf.

Calisthenics-Park Jahnstadion

Modernisierung ist Meilenstein für Stadionviertel

„Die jetzt umgesetzten Modernisierungsmaßnahmen sind meiner Ansicht nach ein ´Meilenstein´ in der Geschichte des Jahnstadions. Denn der damalige CDU-Bürgermeister Herbert Napp wollte den Großteil des Jahnstadions in seiner Amtszeit noch mit Luxus-Wohnhäusern bebauen.“, so Karbowiak. Nur durch das beherzte Eingreifen der damaligen Bürgerinitiative „Rettet das Jahnstadion“ konnte die Bebauung verhindert werden. Mit den jetzt umgesetzten Maßnahmen ist eine Wohnbebauung hoffentlich ein für alle Mal ausgeschlossen. Insgesamt wird die Stadt Neuss unter Bürgermeister Reiner Breuer über 1,4 Millionen Euro für Modernisierungsmaßnahmen im Jahnstadion investieren.

Hinweistafel Jahnstadion